Gorlebener Gebet

Aktuelles

Halbjahresprogramm

Bilder

Presseberichte

Wir über uns
Neu: Gorlebener Liederbuch

Kontakt

Impressum
Archiv


  

Liebe Freundinnen und Freunde des Gorlebener Gebets!
 

Am 2.7. 1989 begannen die regelmäßigen sonntäglichen Andachten.
30 Jahre Gorlebener Gebet!

Wer gab die Impulse? Wie war der Anfang? Warum diese Andachten?

Wir denken in großer ´Dankbarkeit an die Menschen, die die Mühen der Pionierarbeit auf sich genommen haben.
Mit dem mutigen, kraftvollen Start und einem anerkennungswerten Durchhaltevermögen konnte der lange Weg der 30 Jahre Gorlebener Gebet gegangen werden.
Kurt Schäfer, der den Anstoß gab für den Kreuzweg von Wackersdorf nach Gorleben, das Gelingen unterstützte und die danach folgenden Andachten als Herzensangelegenheit begleitete, sagte am 13.8.1989:

"Der Glaube, das Vertrauen, die Zuversicht die Menschen zusammenführten, ermutigten mich immer wieder.
Aus Gleichgültigkeit wurde Protest. Aus Resignation wurde Hoffnung."
(aus K.Schäefer: Ein Dennoch in unsicherer Zeit, S.55)

In den Andachten in diesem Sommer werden oft Frauen und Männer zu Worte kommen, die 1989 regelmäßige  Gebetstreffen gestaltet haben. Sie werden von ihren persönlichen Erfahrungen berichten und den Bogen spannen von den Anfängen zum Heute und Morgen. Der Widerstand geht weiter, und unser Leitwort gilt weiterhin:

           Bleibet hier, wachet und betet!


Am  Freitag, dem 7.Juni, dem Gorleben-Tag der KLP, wird auch eine Andacht um 14 Uhr unter den Kreuzen stattfinden, musikalisch begleitet vom "Wendland Hippie Ohrkestra" und dem "Home Planet"-Chor.
Franz Alt, bekannt durch sein zukunftweisendes Engagement für ökologische Themen, hat sein Kommen zugesagt und wird eine Ansprache halten zum Thema:

Der Appell von Jesus an die heutige Welt: Kämpft gegen die Atomenergie und gegen Atomwaffen!

In einem seiner neuesten Bücher erwähnt F.Alt die Andachten des Gorlebener Gebets als ein Anliegen im Sinne Jesu.
Danach werden um 16, 17 und 18 Uhr Kurzandachten am gleichen Platz gehalten.
Wir freuen uns auf viele gute Begegnungen und Mut machende Impulse!

Christa Kuhl, Schreyahn